Kurzer Prozeß im Suboptimum

Aus der B.Z. vom 18.10. 2010

Die Erledigung von Problemen, Schwierigkeiten und damit verbundenen Personen ist oftmals der zwar schnellste, dennoch für alle Beteiligten nicht der wünschenswerteste Weg. Nebenstehendes Beispiel aus dem orientalischen Kulturkreis vermag dies zu schildern. Die Zahl der Beteiligten Problem-Aktivisten wurde durch die im Artikel genannten Maßnahmen zwar stark reduziert, dennoch verblieb ein Restproblem in Gestalt der finalen Täter sowie auch ein fader moralischer Beigeschmack, ob des ungewöhnlichen Lösungsweges…

Kurz und gut – dennoch höchst bedenkenswert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*