Blog den Block

So sehen Erledigungsblockaden aus

Scheitern auf ganz hohem Niveau

Wäre die Sache doch besser unerledigt geblieben

Wäre die Sache doch nur unerledigt geblieben

Dass dieser stolze Bergsteiger besser die Sache unerledigt gelassen hätte, scheint nach Bilanz der Ereignisse wohl unbestritten.
Die Geschichte beweist: Der Mensch kann gar nicht hoch hinaus, um mit seinen Erledigungen nicht zu scheitern. Hoffnung, Mahnung oder Bestätigung?

Asche, die Zweite

Bleiben die Fragen, wer nun die Asche des Bergsteigers Nummer 2 auf den Gipfel schafft und vor allem, ob der arme Kerl vor oder nach der Verstreuung von Nummer 1 ums Leben kam. Wurde die Erledigungsblockade gelöst, und/oder eine Neue etabliert? Weiß jemand Genaueres? Mit Bitte um Mitteilungen und einer Mahnung solcherlei Testamente zu unterlassen, wartet dieser Blog auf Kommentare und Berichtigungen…..

Vollstrecker mit schwarzer Bärenmaske

knut_eisbaer

In der aktuellen Online-Edition der Financial Times Deutschland findet sich folgender interessanter Artikel, der die New Yorker Variante mit dem Umgang „Hilfestellungen beim Loslassen“ beschreibt:

knut_eisbaer

Problembär für Altlasten

Der Artikel  von Felix Wadewitz aus  New York verbirgt sich hinter diesem Link

Vielleicht auch eine Anregung, den Sprung in die eigene berufliche Selbstständigkeit zu wagen….Werde Bär – ist nicht schwer….Bärendienste für Schwermütige

Was wäre, wenn die polnische Katastrophe Deutschland betroffen hätte?

Sichere Landung

Sichere Landung

Entledigung einer Elite – Eine Synopse

Das polnische Volk mußte Anfang April die schmerzliche Erfahrung erleiden, die fast gesamte Staats- und Kulturelite ducrch einen dramatischen Katastrophenvorfall verlieren zu müssen. Eine politische Avantgarde war durch einen einzigen Flugzeugabstruz „erledigt“. Freund Michael Buchner machte sich in diesem Zusammenhang Gedanken darüber, wie ein vergleichbarer Unfall aussehen müßte und welche adäquaten Opfer die Bunderepublik Deutschland zu beklagen hätte, wäre ein Flugzeugabsturz mit ähnlich prominenter Passagierliste im bundesdeutschen Kontext zu beklagen.

Hier sein Szenario für den Erledigungsfall einer bundesdeutschen Elite, die aufzeigen kann, wie groß der Verlust für das polnische Volk einzuschätzen ist…:

Hollywoods Interpretation der Schaffenskrise – Barton Fink

Barton Fink heißt der amüsante Streifen, der 1991 mit Preisen nur so überschüttet wurde. Ein Schriftsteller weiß nicht mehr weiter und gerät in eine Menge Ärger. Action in der selbst gewählten Ereignisstarre. Freund Michael H., aka Hauptstadtpilot empfahl diesen Beitrag zum vorliegenden BlogthemaDas Filmlexikon beschreibt den Plot des Streifens in folgenden Zeilen:
Ein New Yorker Bühnenautor gerät als Drehbuchautor in Hollywood in eine Schaffenskrise, wird in einen Mord verwickelt und durch einen Serienmörder mit bedrohlichen Ereignissen konfrontiert, denen er gerade noch mit heiler Haut entrinnen kann. Eine rabenschwarze Komödie, als filmische Achterbahnfahrt inszeniert, die dem Zuschauer den festen Boden unter den Füßen zu entziehen versucht. Perfektes Unterhaltungskino mit glänzenden Darstellern und beeindruckenden visuellen Effekten.

Wenn chronisches Aufschieben zur Krankheit wird

...mal den Stecker ziehen...

…mal den Stecker ziehen…

so meldet sich Springers eher blasses Blatt „Die Welt“ zum Thema

Bis die letzte Frist verstrichen ist: 15 bis 20 Prozent der Bevölkerung schieben wichtige Aufgaben wie einen Arztbesuch, eine Studienarbeit oder die Steuererklärung gern endlos vor sich her. Prokrastinieren, nennen Psychologen dieses Phänomen. Wer jedoch wichtige Dinge immer wieder verschiebt, gefährdet seine seelische Gesundheit.

Im Fokus: Messie-Syndrom

Der Artikel der schweizerischen Infostelle ist zur Einführung recht dienlich

ausdrücklich haltlos

ausdrücklich haltlos

….Sie sind ein beliebtes Thema in den Medien: Menschen, die mit ihrem Haushalt nicht mehr zurecht kommen. Sei es, dass sie nichts wegwerfen können, sei es, dass sie Aufgaben aufschieben oder nicht in Angriff nehmen. Im aktuellen Fokus hat die Infostelle bei einem Messie-Coach nachgefragt und die wichtigsten Begriffe zum Thema zusammengestellt.

Die österreichische Presse meint…


Einen Warm-Up-Artikel zum Thema liefern die österreichischen Freunde von „Das Journal“

Es ist ein Kreuz

Es ist ein Kreuz

Prokastrination – Krankhaftes Aufschieben von Arbeiten als Karrierekiller
Eine neue Studie zeigt, dass eine von fünf Personen so stark von Prokastrination betroffen ist, dass ihre Karriere darunter leidet. Darunter versteht man das krankhafte Aufschieben von anstehenden Arbeiten und die Beschäftigung mit sinnlosen Tätigkeiten. Sogar persönliche Beziehungen und die eigene Gesundheit können durch diese Krankheit in Mitleidenschaft gezogen werden.

Ihr Block hier im Blog!

An dieser Stelle sollen alle Beteiliten Raum finden, die eigenen Erfahrungen, Situationen, Entwicklungen und Ausprägungen mit den ganz persönlichen Entwicklungsblockade(n) zu schildern.

Die Texte werden von mir nach kurzem Rechtswidrigkeits-Check gerne hier in den Blog gesetzt. Auch die Zusendung von Bild-, Ton- und Filmmaterial ist möglich. Bitte nutzen sie dazu das Kontaktformular dieser Site.
Und wenn sie ausschließlich einen Text zum Thema beitragen möchten, wenden Sie sich an den Link unten rechts – beim Kommentar: