Autor: admin

Das läuft so nicht – oder doch?

Richtig doof gelaufen ist da eine Pinkelpause für einen PKW-Piloten mit Einsatzort in Neupotz. Aufgrund unsachgemäßen Handlings ließ sich das KFZ an dem dafür auch gar nicht vorgesehenen Fahrzeugdetail nur bedingt und da auch vollkommen effektlos blockieren. Eine gute Blockade will gelernt sein und läßt sich mitunter kaum mit dem falschen Werkzeug realisieren. Geschäft erledigt – KFZ gewässert. Es gibt Szenen in Dick und Doof – Filmen, die dieses Geschehen kinematisch durchaus vorweg genommen haben.

Bullshit-Bingo: Enjoy the Quatsch

Was hat das Bild denn in diesem Artikel verloren?

Was hat das Bild denn in diesem Artikel verloren?

Allen Zeitgenossen, denen Fachchinesisch und Wichtigtuerei bei Gesprächsrunden in immer denselben Worthülsen begegnet, möchte der Erledigungsblog ein ganz zauberhaftes Online-Werkzeug ans Browserherzchen legen. Mit „Bullshit-Bingo online“ lassen sich spielend derlei Langweilerepisoden am Telefon, am Meetingstisch oder einfach auch nur so nebenher zu spannenden Spielerlebnissen generieren. Einfach Tableau unter genannter Adresse aufrufen, Themengebiet einstellen, den wortführenden Akteuren der Gesprächsrunde lauschen und schon geht es los mit dem unterhaltsamen Abgekreuze der sinnfreien „Begriffs-Droppereien“.

Funktioniert so ein bißchen wie Schiffe versenken: Eine Reihe voll und schon ist der Sieg Deiner.

Total flexibel läßt sich die Größe der Bingo-Spielfläche einstellen, ein Mehrspielermodus ist integriert und das Ganze ist optional auch noch in englischer Sprache bespielbar. Wer also die nötige Distanz zu den gewaltig ausformulierten Themen des aktuellen Zeitgeschehens sucht, der wird hier kostenfrei fündig…

>>ZUR SITE VON BULLSHIT BINGO PER CLICK HIER<<

Kurzer Prozeß im Suboptimum

Aus der B.Z. vom 18.10. 2010

Die Erledigung von Problemen, Schwierigkeiten und damit verbundenen Personen ist oftmals der zwar schnellste, dennoch für alle Beteiligten nicht der wünschenswerteste Weg. Nebenstehendes Beispiel aus dem orientalischen Kulturkreis vermag dies zu schildern. Die Zahl der Beteiligten Problem-Aktivisten wurde durch die im Artikel genannten Maßnahmen zwar stark reduziert, dennoch verblieb ein Restproblem in Gestalt der finalen Täter sowie auch ein fader moralischer Beigeschmack, ob des ungewöhnlichen Lösungsweges…

Kurz und gut – dennoch höchst bedenkenswert!

Leuchtet unbedenklich und produktionsbedingt – Heatball

Hier geht es oft ganz heiße her in Narva -City

Hier geht es auch oft ganz heiß her – in Narva – City, Berlin-F´hain. Foto: Stefan Bartylla

An dieser Stelle möchte unser Blog ein Beispiel präsentieren, wie sich selbst amtlich besiegelte Erledigungen per kreativem Einsatz zu einem netten Comeback gestalten können.

Sie galt als ausgestorben, tot, ausrangiert, abgebrannt, verboten und erledigt. EU-Richtlinien hatten der Glühbirne im vergangenen Jahr den Saft abgedreht. Energiesparlampen sollten es nun richten und trotz teureren Neukaufs beim sparen und schonen helfen. Irgendwie fühlte sich mancher Verbraucher trotz zunehmend verbreiteten Umwetbewußtsein mit diesem Verbot übergangen. Was sollte mit dem 50er Jahre Kronleuchter von Oma, der Jukebox mit Programmhinterleuchtung oder all den anderen beleuchteten Elektro-Dingen passieren, zu denen die olle Birne sehr wohl, die neue Ernergieglassparschraube aber ganz und gar nicht passen mochte? Mancherorts etablierten schwarzmarktähnliche Bückwarenbestände die Lückenfüllung.

Bund interveniert bei „Erschießungsfunktion“

Nicht nur, um zu verhindern, dass Leute erledigt werden – nein auch um den dringend notwendigen Einsatz eines innerwörtlichen „L“ ging es bei der Intervention des Innenministeriums in Sachen Neubau. Eine Doppelerledigung im besten Sinne. Die TAZ vom 8.10,.2010 berichtet dazu:

Da war der Knoten drin, als das "L" noch fehlte foto: Stefan Bartylla

Da war der Knoten drin, als das L noch fehlte, foto: Stefan Bartylla

Das Innenministerium

Der Neubau des Ministeriums ersetzt den gemieteten Standort ein Kilometer weiter westlich an der Straße Alt-Moabit. Baubeginn nach dem Entwurf des Büros Müller Reimann Architekten soll im Frühjahr sein.

Das Restaurants Paris-Moskau darf entgegen ursprünglichen Plänen am alten Ort bleiben. Die alte Terrasse aber wurde bereits im Mai abgebaggert.

Der Rad- und Fußweg durch den Tunnel unter Alt-Moabit bis zum Kanzlergarten ist der erste öffentliche Weg, der einem Ministerium zum Opfer. Der Tunnel (Foto) ist bereits geschlossen.

Funktion blockiert – Beschreibung mit Eigenwelt

Matsui 22″ HD ready Digital LCD TV

Heute auf Ebay entdeckt: Da hat es jemand geschafft, die Produktbeschreibung in die Zielmarktsprache zu tradieren….per Maschinencompiler…. zauberhaft und poetisch: „Eine sichtbare Delle in diesem LCD-Fernseher ist ihr fehlt jede Bildverbesserung Funktionen“ Aber lesen Sie selbst:

Scheitern auf ganz hohem Niveau

Wäre die Sache doch besser unerledigt geblieben

Wäre die Sache doch nur unerledigt geblieben

Dass dieser stolze Bergsteiger besser die Sache unerledigt gelassen hätte, scheint nach Bilanz der Ereignisse wohl unbestritten.
Die Geschichte beweist: Der Mensch kann gar nicht hoch hinaus, um mit seinen Erledigungen nicht zu scheitern. Hoffnung, Mahnung oder Bestätigung?

Asche, die Zweite

Bleiben die Fragen, wer nun die Asche des Bergsteigers Nummer 2 auf den Gipfel schafft und vor allem, ob der arme Kerl vor oder nach der Verstreuung von Nummer 1 ums Leben kam. Wurde die Erledigungsblockade gelöst, und/oder eine Neue etabliert? Weiß jemand Genaueres? Mit Bitte um Mitteilungen und einer Mahnung solcherlei Testamente zu unterlassen, wartet dieser Blog auf Kommentare und Berichtigungen…..

Alea iacta est – Entscheidungswürfel können helfen

Entscheidungswürfel: Können sogar Dinge bestimmen, die gar nicht anstehen!

Entscheidungswürfel: Können sogar Dinge bestimmen, die gar nicht anstehen!

Für alle Erledigungsblockierer, die die Dinge mit ein wenig Schicksals-Touch in Angriff nehmen möchten, hält der gepflegte Spielzeug-, Tinneff-, und Sonstewas- Bedarf kleine kubistische Entscheidungshelfer bereit.
Als Bonusattraktion der Würfel präsentieren sich angebotene Tätigkeiten, die erwürfelt werden können und nicht zum möglichen Aktionsprofil des Entscheidungs- blockierers gehören. Wohl dem, der kein Auto besitzt und es deswegen auch nicht waschen muß.

Auch Frauen und Männer, die keine Frauen haben, die sie laut Würfelentscheid fragen müssen, dürfen sich auf der Vorteilsseite wähnen.

Gleiches gilt für Menschen, die gar nicht lesen können – derlei Zeitgenossen dürfen ihre Entscheidung ebenso vertagen, wie Würfler, die Glücksspiele grundsätzlich ablehenen …
Also unbedingt auf die Besorgungsliste setzen:

Entscheidungswürfel besorgen!

Erledigt – Shift-Feststelltaste endlich entmachtet

Seitdem mit Computern und Tastaturen gearbeitet wurde, war sie im Wege und der Sinn ihrer Funktion einer fast gesamten Nutzerschaft gänzlich unbekannt. Gemeint ist die Feststelltaste für Großbuchstaben – das Grauen aller Textschreiber und steter Quell für Firefox-Adress-Fehler-Meldungen und Passwort-Abweisungen.
freiheit_druch_selbsthilfe

Geschafft! nach 20 Jahren Gegenwartseinbuße ist der Feststellteufel endlich gebannt

Geburtsscheine, amtliche Beglaubigungen aus den Siebzigern, Ausreisegeneh- migungen für Ostblockstaaten und wahrscheinlich auch Urteilsbegründungen aus Kommunisten-Verbotszeiten trugen die Großbuchstaben in Serie noch als Überschriften und unterstrichen mit dem Bindestrich in Großversion als Unterlinie. Jetzt geht es auch diesem alten Zopf aus Kalt-Kriegs-Zeiten an den Kragen. Es gibt ein Programm, das dieser Taste die nervende Funktion nimmt und derlei Einbußen an Gegenwarts-Performance abzustellen weiß.

IT-Büro zu Zeiten des kalten Krieges

Man besorgt dem kleinen Tastaturnerver einfach eine neue Funktion. „Umschulung“, würde das das Jobcenter nennen. Auf meinem Computer ist die Feststelltaste nun ein „Bindestrich“. Ist sozial ja auch viel verträglicher als die dominante Großspurrolle der vergangenen Tagen.Downloadbar ist der Keyboard-Pädagoge bei zahlreichen deutschen Online-Software-Sammlern. Exemplarisch sei hier dazu der Link auf die Site des Computer-Fachmagazins „CHIP“ gelegt.
Seriös, sauber und endgülig wird dieser kleine Helfer ein Problem erledigen, welches so manchen Anwender über Jahrzehnte in stete Beschäftigung brachte und hielt. Hier nun der Link zu diesem Ding: KEY TWEAKER
Viel Spaß und Freude mit der neuen Freiheit!!!

Erledigungsblockade als neues Arbeitsfeld der Ergotherapie

Ruth Joss, Ergotherapeutin aus Bern

Ruth Joss, Ergotherapeutin aus Bern

Aus dem Schweizerland erreichte diesen Blog folgender Beitrag zum Thema. Ruth Joss ist seit 1987 Ergotherapeutin und seit 3 Jahren selbstständig in ihrer eigenen Praxis in Bern tätig.Berufserfahrung hat sie  v.a. in den Bereichen Paraplegiologie, Handtherapie und Psychosomatik sammeln können. In Sachen Unterrichtstätigkeit kann sie auf Vorträge an verschiedenen Ergotherapieschulen und Fachkongressen im In- und Ausland sowie auf Fachpublikationen verweisen. Kontakt zu ihr gibt es unter
mail@dieergopraxis.ch bzw. über die Homepage www.dieergopraxis.ch.

Vielen herzlichen Dank Frau Joss für die Zusendung ihres interessanten Beitrages.

Vollstrecker mit schwarzer Bärenmaske

knut_eisbaer

In der aktuellen Online-Edition der Financial Times Deutschland findet sich folgender interessanter Artikel, der die New Yorker Variante mit dem Umgang „Hilfestellungen beim Loslassen“ beschreibt:

knut_eisbaer

Problembär für Altlasten

Der Artikel  von Felix Wadewitz aus  New York verbirgt sich hinter diesem Link

Vielleicht auch eine Anregung, den Sprung in die eigene berufliche Selbstständigkeit zu wagen….Werde Bär – ist nicht schwer….Bärendienste für Schwermütige

Was wäre, wenn die polnische Katastrophe Deutschland betroffen hätte?

Sichere Landung

Sichere Landung

Entledigung einer Elite – Eine Synopse

Das polnische Volk mußte Anfang April die schmerzliche Erfahrung erleiden, die fast gesamte Staats- und Kulturelite ducrch einen dramatischen Katastrophenvorfall verlieren zu müssen. Eine politische Avantgarde war durch einen einzigen Flugzeugabstruz „erledigt“. Freund Michael Buchner machte sich in diesem Zusammenhang Gedanken darüber, wie ein vergleichbarer Unfall aussehen müßte und welche adäquaten Opfer die Bunderepublik Deutschland zu beklagen hätte, wäre ein Flugzeugabsturz mit ähnlich prominenter Passagierliste im bundesdeutschen Kontext zu beklagen.

Hier sein Szenario für den Erledigungsfall einer bundesdeutschen Elite, die aufzeigen kann, wie groß der Verlust für das polnische Volk einzuschätzen ist…: