Author Archive for admin

Neun Tipps, die das Problem anpacken

1. Put it in writing. Write down the task you’ve been putting off. Doing this brings the project to the front of your mind so you can’t easily ignore it. 2. Name your feelings. Psychologists acknowledge that procrastination is an emotional reaction.…

Im Deutschlandfunk zu hören…

knoten

Wenn der Knoten einfach nicht platzen will

Smart, belesen und mit Begeisterung für sein Fachgebiet – eigentlich entspricht Stephan auf den ersten Blick dem Bild eines Vorzeige-Nachwuchsakademikers. Doch der 30-jährige Doktorand im Bereich Kommunikation und Medien bezeichnet sich selbst als notorischen Aufschieber, was sich jetzt so kurz vor seiner Promotion zum Problem entwickelt hat.

Gerade der hohe Grad an Selbstorganisation beim Verfassen der Doktorarbeit führe und verführe oft dazu, sagt Stephan, dass man oft nicht das mache, was eigentlich Priorität haben sollte. Studien von der FU Berlin beschäftigen sich auch mit dem Thema

Hörbeitrag: Der Deutschlandfunk berichtet……

Wie Studierende das Aufschieben stoppen können

Arbeit ständig aufzuschieben, kann krankhafte Züge annehmen. Deshalb hat die Freie Universität Berlin jetzt eine Prokrastinationspraxis für Studierende eröffnet.

Oft ist aller Anfang sehr nah.... allein die Umsetzung fehlt

Oft ist aller Anfang sehr nah…. allein die Umsetzung fehlt

In diesem Semester wird alles anders: Die Hausarbeit wird nicht mehr in der letzten Nacht vor dem Abgabetermin geschrieben. Mit viel zu viel Kaffee und Adrenalinschüben. Sie wird rechtzeitig angefangen – und zwar ohne sich mit Zeitfressern wie Facebook und Google abzulenken. Das ist zumindest der Plan. Wie man ihn erfolgreich umsetzt, können Studierende jetzt in der neuen Prokrastinationspraxis der Freien Universität Berlin (FU) lernen.

Nicht gespült….

u_kloSalzgitter. Gefangen in dem engen Raum einer mobilen Toilettenkabine hat sich ein Mann im niedersächsischen Salzgitter nur noch per Notruf zu helfen gewusst. Was der Pechvogel nicht wusste: Die Kabine hat eine eingebaute Spülpflicht…… Der Mann war in der Nacht auf den ersten Weihnachtsfeiertag auf das Miet-Klo gegangen. Hinein sei er auch gekommen, nur nicht wieder heraus, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Er erklärte: „Das Gerät zwingt zum Spülen und lässt einen vorher nicht raus.“ mehr dazu bei der NOZ

Preisausschreiben

Schwerer Prokastrinationsfall

wiwoDieser Gewuínnspielkollege der Wirtschaftswoche hat die Sache vielleicht noch rechtzeitig hin gebogen. Ein Lächeln und Wohlwollen aus den Reihen der Redaktion sowie die Disc-Man-Belohnung dürfte dem Prokastrinations-Experten mit Versand-Verzug aufgrund dieses Schreiben wohl sicher sein.

Gleisblockade als Spielspaß

Wer aus Berlin kommt und dort umherfahren möchte, kennt die zauberhafte Optionspalette, die der hiesige Nahverkehrsanbeiter in Sachen Ausfallbegründungen durch die Bahnsteigathmosphäre verlautsprechert.
Da ja immer bald das Fest und damit zusammenhängende Geschenkideen aktuell sind, hier der ultimative  Frustspaß für die Tischplatte als Geschenktipp: Fahgast ärgere dich nicht – ein Spiel zum warmwarten. schreien, ärgern und rumtoben! Have a look and get anger!

Macht Dich lockererererer: Check den Wackelproppen

hier klicken, dann klicken...

hier klicken, dann klicken…

Dieses Web-Gadget erreichte unseren Blog in der eher etwas depressiveren Jahreszeit um den mitteleuropäischen Klimamonat Februar. Der rettende Beckenrand im Pool der schweren Gefühle muß nicht immer mit einem Textil von übermäßiger Aktivität ausgekleidet sein. NEIN! Oft genügen schon die einfachsten Reaktionen in Umfeld und nächster Nähe. Drum empfehlen wir auch gerne den Screen mit dem Wackelproppen hinter diesem verlinkten Bild. Viel Spaß und machen sie sich einfach mal locker. Klicken sie auf das Linkbild und danach aufs Pic – und dann genießen …. und dann noch einmal … und noch einmal… und noch einmal…und noch einmal…und noch einmal…

Wer darf kassieren? Inkasso-„TÜV“ gibt Auskunft

Erst prüfen - dann Inkasso

Erst prüfen – dann Inkasso, foto: Stefan Bartylla

Auch in Sachen Inkasso sind nicht immer alle Geschäftsvorgänge justitiabel geregelt. Schwarze Schafe, die gern mal bei Internet-Abo-Fallen, AGB – Versteckspielen und anderen Tricksereien einer regelrechten Nutzlosbranche fiskal partizipieren wollen, gibt es zur genüge.

Bringt ALLES in Ordnung

Zauberbutton

Zauberbutton

Vielleicht einer der weisesten Weborte verbirgt sich hinter dieser feinen kleinen Domain:
Make Everything OK

Sollte die erhoffte Wirkung nach dem Button-Push nicht erzielt worden sein, wartet dieses kleine Zauberprogramm aber immer noch mit einer kleinen Zusatzweisheit auf, deren Inhalt entwaffnend korrekt zu sein scheint. Aber – checkt selbst, es deblockiert garantiert ein wenig….

Black List der bösen Gewinnspiel-Locker

…für alle, die ihr Geld ungern in den Müll stecken

Ein enorm nützliches Dokument hat seit Kurzem die Hamburger Verbraucher Zentrale auf ihre Internet-Plattform gelegt. In einer 111-seitigen Liste mit nahezu 500 Firmen könne interessierte Verbraucher nach Anbietern suchen, die via Gewinnversprechungen die Telefongebühren, Zeit und Nerven ihrer Opfer ausnutzen. Die Tricks der Bad-Companies reichen von Hotline-Tarifen über zu zahlende Verwaltungsaufwände bishin zum Butterfahrt-Trick mit dem zermürbenden „SomewhereInTheNowhere“- Aufenthalt. Wer sich also mal ein Bild über Tricks, Namen und Adressen dieser Schwarzen Schafe verschaffen möchte, dem sei der Download der Liste empfohlen.

Gerne präsentieren wir das Dokument an dieser Stelle, schließlich können Konsequenzen, die sich aus derlei Teilnahmen ergeben, durchaus Problematiken generieren, die zu unserem Blog-Motto passen.

Den Download zur Liste, starten Sie mit einem Klick hier.

Rasterfahndung vs. Telefonterror – Das Callcenter-Gegenscript

Die Wunderwaffe gegen Kaltakquise. Scheucht jeden Callboy zurück in den Inbound: Das Gegenscript! Klick to download!

Ihre Fragen wollen eigentlich keine Antworten – unsere Auskünfte sind Ihr Anlass und menschliche Angelegenheiten ihr Geschäft. Call-Center-Listen gieren nach Informationen zu unseren Lebensumständen, Kaufgewohnheiten, Bedürfnissen und letztendlich irgendwie allesamt nach dem Geld der so Befragten.
„Serviceoptimierung“ meint „Zusatzbeauftragung“ und „bequem von zuhause“ aus steht für „Abo mit Versandkosten“. Zeitungen, die allein sich nicht lohnen zu lesen, bekommen einen Spielzeughubschrauber „on the top“ – wöchentliche und kostenlose Keno-Gewinnzahlen schmeicheln sich zum Handyvertrag oder der Zahnersatzversicherung. Ballonfahrten starten bei Autokäufen und Konzertkarten gibt es zur Internetflat dazu. Und all der abzuzahlende Klimbim beginnt mit einem heiteren Anruf. Telefonmarketing wird offeriert, wenn Service gefragt oder Details besprochen werden sollen. Warteschleifen, Durchstellmanöver, Rechnungsnummergesuche, Beauftragungs- und Kundennummerrecherche natürlich stets vorausgesetzt. Die Königsdiziplin des Telemarketing ist die Outbound-Kontaktierung mit so genannter Kalt-Akquise:

„Sie haben an einem Gewinnspiel teilgenommen“…..“Nein habe ich nicht“……“Doch und sie haben gewonnen“.